Warum plantsandyoga

Kurz gesagt – ich liebe Pflanzen und ich liebe Yoga. Und ich finde der Name klingt gut.

Die etwas längere Version ist: Pflanzen und Yoga geben mir beide unheimlich viel Kraft. Ich liebe es in der Natur zu sein und ich liebe die Wirkung von Yoga auf meinen Körper und meine Seele. Natur und Yoga zusammen ist natürlich umso besser. Deswegen mache ich auch viele Yoga-Bilder im Freien und filme die Youtube – Videos gerne draußen. Auch meine Arbeit als Thai-Massage-Therapeutin ist fest verwoben mit meinem yogischen Hintergrund. Zunächst einmal ergänzen sich die Thai-Yoga-Massage und das Yoga perfekt. Darüber hinaus lasse ich aber auch die philosophischen Aspekte des Yogas in die Thai-Massage mit einfließen und nutze das Wissen aus der Thai-Massage für meine Yogapraxis und meinen Yogaunterricht, zum Beispiel fürs Adjusten oder kleine Massageeinheiten. Das waren die Hauptgründe für den Namen. Noch dazu kommt, dass ich versuche soweit es mir entspricht nach den yogischen Prinzipien zu leben. Ahimsa (Gewaltlosigkeit) ist eins der obersten Prinzipien im Yoga. Deshalb essen die Yogis schon seit Hunderten von Jahren kein Fleisch. Ich lebe aus ethischen Gründen vegan, bin also eine „Pflanzenfresserin“. Diese Ernährungsweise lässt sich super mit dem yogischen Lebensstil und dem Prinzip der Gewaltlosigkeit vereinen. Die vegane Ernährung und das Yoga tun mir beide sehr gut. Deswegen passen Pflanzen und Yoga auch perfekt für mich zusammen – plantsandyoga eben! 🙂